Fulminanter Derbysieg

Spielszene Zweite
© AINFACH.com

27.05.2022 — Die zwei­te Mann­schaft von Teu­to­nia SuS 20/58 Waltrop konn­te am vor­letz­ten Spiel­tag der Kreis­li­ga B im Frei­tag-Abend­spiel einen ful­mi­nan­ten Der­by­sieg ein­fah­ren. Vor knapp 500 Zuschau­ern, die für eine groß­ar­ti­ge Kulis­se sorg­ten, stopp­te das Team von Coach Olaf Sen­king die FC Spiel­ver­ei­ni­gung Ober­wie­se mit 4:2 Toren. Eine star­ke Leis­tung, blie­ben die Ober­wie­ser doch in der Meis­ter­schaft seit Novem­ber 2021 ohne Nie­der­la­ge. Bis gestern.

Spielszene Zweite
© AINFACH.com

Früh den Zahn gezogen

Gefühlt hat­ten die Gäs­te aus Ober­wie­se die Par­tie auch bei Teu­to­nia zunächst im Griff, ohne wirk­lich etwas für das Spiel nach vorn zu tun. Die opti­sche Über­le­gen­heit wur­de aber durch den frü­hen Füh­rungs­tref­fer von Hen­drik Kös­ter nach zehn Minu­ten auf links gedreht. Eine sat­te Direkt­ab­nah­me aus kur­zer Distanz direkt in den Win­kel, nach fei­nem Zuspiel vom rech­ten Flü­gel. Ein Tor wie aus dem Nichts. Ein Tor aber, das die mit brei­ter Brust ange­reis­ten Ober­wie­ser ins Mark traf und den Gast­ge­bern wie­der­um Selbst­ver­trau­en gab, sich wei­ter offen­siv zu bemü­hen. Das 2:0 für Teu­to­nia fiel durch einen zumin­dest frag­wür­di­gen Foul­elf­me­ter in der 22. Spiel­mi­nu­te. Mar­vin Nol­tem­ei­er ver­lud Ober­wie­ses Tor­wart und schob sicher links unten ein. Ein Weck­ruf für Ober­wie­se, end­lich mehr für das Spiel zu tun und den Kampf anzu­neh­men. Teu­to­ni­as sat­tel­fes­te Abwehr hielt dem gut zehn­mi­nü­ti­gen Power­play der Rot-Wei­ßen aber Stand und erhöh­te durch Sascha Adam in der 34. Minu­te sogar auf 3:0. Ein Pau­sen­stand, mit dem so wohl kaum jemand gerech­net hat­te — am wenigs­ten die Gäs­te aus Oberwiese.

Spielszene Zweite
© AINFACH.com

Kampf um Tabel­len­platz drei

Als Robin Bey­er für Ober­wie­se in der 68. Spiel­mi­nu­te auf 1:3 ver­kürz­te, schöpf­te das Trai­ner­duo  Mar­tin Eickenscheidt/Matthias Horst­mann noch mal Hoff­nung, doch kei­ne 120 Sekun­den spä­ter stell­te Mau­rice Poersch den alten Abstand wie­der her. Die Ent­schei­dung in einem Lokal­der­by, das hielt, was es im Vor­feld ver­sprach. Der erneu­te Anschluss­tref­fer, unmit­tel­bar vor Ablauf der regu­lä­ren Spiel­zeit (89.) durch Alex Schrö­er, war aus Sicht der Spiel­ver­ei­ni­gung Ober­wie­se nur noch Ergeb­nis­kos­me­tik. Teu­to­nia siegt am Ende in einem tor­rei­chen Der­by mit 4:2 und ver­kürzt als Tabel­len­vier­ter den Abstand auf den Lokal­ri­va­len vor dem letz­ten Spiel­tag auf nur noch einen Punkt. Zum Sai­son­ab­schluss müs­sen die »Schwat­ten« am 6. Juni um 15 Uhr beim Tabel­len-Sieb­ten SV Bos­sen­dorf antre­ten, Ober­wie­se emp­fängt zeit­gleich den Tabel­len-Fünf­ten Grün-Weiß Erken­schwick. Die Span­nung wird also wei­ter hochgehalten.

» Spiel­be­richt auf FUSSBALL.de